Schule und Schulhof sind nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch des Lebens – ein Ort mit Raum zum Bewegen, Spielen, Verweilen und Entdecken.

Vor dem Hintergrund des Bewegungsmangels im Alltag von Heranwachsenden bieten die Unterrichtspausen eine gute Möglichkeit mit der Gestaltung eines zur Bewegung animierenden Schulhofs regelmäßige Bewegung in den Alltag von Kindern und  Jugendlichen zu integrieren.

Ein aktiver Schulhof trägt  zur Gesundheitsförderung bei und begünstigt eine aktive Auseinandersetzung mit der Umwelt und auf diese Weise den individuellen Entwicklungsprozess. Im Sinne sozialer Kompetenzentwicklung werden  auch Bewegungsangebote ausgewählt, die das soziale Miteinander und soziale Prozesse fördern.

  

Wer sich bewegt und austobt braucht im Gegenzug auch Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten, um sich zu erholen. Aus diesem Grund gehören auf jeden aktiven Schulhof auch Ruhezonen, die Schüler Platz für sich allein, zum Essen und Trinken und Gespräche lassen. Die Ruhezonen können darüber hinaus auch als „Grünes Klassenzimmer“ im Freien genutzt werden.

Gruenes Klassenzimmer.jpg